Light in Africa,
Deutschland e.V.

Wir über uns | Brief Mama Lynn | Satzung | Downloads| Mitglied werden | Spenden

Karibuni sana!


Herzlich Willkommen auf der Website unseres Vereins “Light in Africa, Deutschland e.V.”.

Wir als Verein haben es uns zur Aufgabe gemacht, die wunderbare Arbeit von Mama Lynn (Lynn Elliott), ihrer Familie und dem ganzem Team von “Light in Africa” vor Ort in Tansania zu unterstützen.
Unser Ziel ist es ein Forum für “Light in Africa” (LIA) in Deutschland aufzubauen und als eingetragener Verein eine Anlaufstelle für engagierte und interessierte Menschen darzustellen.

Wir, wer ist das überhaupt?

Wir, das sind Josefin Hauser und Linda Schulte als Vereinsvorsitzende, aber vor allem auch die Menschen, die mit uns zusammen die Idee eines Vereins in die Wirklichkeit umgesetzt haben und tatkräftig mitwirken.

Wie kam es zu der Idee einen Verein zu gründen?

Unsere Geschichte beginnt im Jahre 2002 als wir, Josefin und Linda, unabhängig voneinander ein Jahr in Tansania lebten und arbeiteten und schließlich einander und “Light in Africa” begegneten.

Zu jenem Zeitpunkt arbeitete Josefin als Lehrerein an der “Masama Secondary School”, in den Hängen des Kilimanjaros.

Das heute als “Light in Africa” bekannte Kinderheim nannte sich zu diesem Zeitpunkt noch “Sonu Childrens Home” und war nur 20 Minuten Fußmarsch von der Secondary School entfernt.
Bei dieser ersten Begegnung beherbergte das “Sonu Childrens Home” gerade mal 30 Kinder, die alle in einem kleinen Haus ohne fließendes Wasser untergebracht waren.
Mama Lynn war zu diesem Zeitpunkt anderthalb Jahre dort und hätte sich vermutlich nicht vorstellen können, dass sie einige Jahre später bereits "Mutter" von über 200 Kindern sein würde.

Seit dieser Begegnung, die uns tief berührte und einen bleibenden Eindruck hinterließ, stehen wir in ständigem, persönlichen Kontakt mit “Light in Africa” und sind seit dem Jahre 2002 bereits fünfmal zu “Light in Africa” nach Tansania zurückgekehrt.

Über die Jahre hinweg haben wir viele Veränderungen miterlebt.
Der Bau des Kinderdorfes ist wohl die größte Veränderung.
“Light in Africa” ist mittlerweile nicht mehr in den Hügeln des Kilimanjaros zu finden, sondern gut erreichbar und zentral am Fuße des Berges, nahe Moshi, gelegen.

Eine weitere Veränderung ist auch, dass man den Namen “Light in Africa” nicht nur mit dem Kinderheim verbindet, sondern auch mit verschiedenen Programmen und Projekten, wie z.B. die medizinische Betreuung Mittelloser etc. (siehe dazu auch: Programme).

Durch die vielen internationalen Besucher, die bereits zu “Light in Africa” kamen und die sehr willkommen sind, ist Mama Lynn heute in vielen Ländern der Welt bekannt.

Da wir über die Jahre hinweg verfolgen konnten, wie viele Menschen alleine aus Deutschland von Mama Lynn und ihrer Arbeit mit “Light in Africa” berührt waren und sie dabei gerne unterstützen würden, kamen wir zu dem Entschluss, als eingetragener Verein das Engagement vieler Einzelner zu bündeln.

Wir als Vereinsvorsitzende stellen dabei lediglich den offiziellen Vorstand dar; das Engagement jedes einzelnen interessierten oder bereits mit “Light in Africa” vertrauten Menschen soll im Vordergrund stehen und ist das Herzstück des Vereins.
Deshalb freuen wir uns sehr über Jeden, der ein Teil dieses Netzwerkes werden will, um dann, sowohl individuell als auch als Gemeinschaft, “Light in Africa” zu unterstützen.

Karibu sana!

An dieser Stelle auch ein ganz großes Dankeschön an die wunderbare und zeitaufwändige Arbeit von Katrin Miller, Imraan Osman, Jennifer August sowie Wilfried und Doris Becker, ohne die diese Homepage nie entstanden wäre.

Ein ganz dickes Dankeschön geht auch an Juliane Krüger, die unsere Infobroschüre so wunderbar gestaltet hat.

 

zurück nach oben