Light in Africa,
Deutschland e.V.

Wir über uns | Brief Mama Lynn | Satzung | Downloads| Mitglied werden | Spenden

Satzung

des steuerbegünstigten, eingetragenen Vereins

„Light in Africa, Deutschland“

§1 Name, Sitz und Eintragung

(1) Der Verein trägt den Namen: „ Light in Africa, Deutschland“ .

(2) Er hat seinen Sitz in Köln

Adresse des Vereinsbüros:

Josefin Hauser und Linda Schulte
Sülzgürtel 34
50937 Köln
Germany

(3) Der Verein wird (ist) in das Vereinsregister des Amtgerichtes in Köln eingetragen; nach der Eintragung führt er den Zusatz e.V.

(4) Das Geschäftsjahr ist das Kalenderjahr.

§2 Zweck

(1) Der Verein verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige bzw. mildtätige Wohlfahrtszwecke im Sinne des Abschnitts „Steuerbegünstigte Zwecke“ der Abgabenordnung 1977 (§§51 ff. AO) in der jeweils gültigen Fassung.

Er ist ein Verein im Sinne von § 58 Nr. 1 AO, der seine Mittel ausschließlich zur Förderung des in §2 Abs. (2) bis (4) genannten steuerbegünstigten Zwecks verwendet.

(2) Zweck des Vereins ist die Förderung von Light in Africa in Moshi, Tansania.

P.O. Box 2075, Moshi, Tanzania, East Africa

(3) Light in Africa– ist eine gemeinnützige Nicht-Regierungs-Organisation (NRO),

und dient als Anlaufpunkt für mittelose Menschen in einer ländlichen Umgebung ca. 40 km von Moshi entfernt, am Fuße des Kilimanjaros.

Auf drei Häuser verteilt, wird mehr als 90 Kindern ein Zuhause geboten. Sie werden dort medizinisch versorgt und schulisch betreut.

Auch bietet Light in Africa durch ein Hospitz unheilbar kranken Menschen Zuwendung und medizinische Versorgung.

Zusätzlich wird ein Projekt für behinderte Kinder durchgeführt und in mehreren Maasai Dörfern findet eine medizinische Erstversorgung statt.

Der Verein bezweckt insbesondere die finanzielle, personelle und pädagogische Förderung der NRO Light in Africa in Moshi, Tansania.

(4) Der Satzungszweck wird verwirklicht durch Beschaffung von Mitteln durch Beiträge, Spenden, Patenschaften sowie durch Veranstaltungen, die der Werbung für den geförderten Zweck dienen.

Ferner wird der unentgeltliche Einsatz von freiwilligen Helfern vor Ort vermittelt.

§3 Selbstlosigkeit

(1) Der Verein ist selbstlos tätig, er verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke.

(2) Mittel des Vereins dürfen nur für satzungsmäßige Zwecke verwendet werden.

Die Mitglieder des Vereins dürfen in ihrer Eigenschaft als Mitglieder keine Zuwendung aus Mitteln des Vereins erhalten. Sie erhalten bei Auflösung des Vereins für ihre Mitgliedschaft keinerlei Entschädigung.

(3) Es darf keine Person durch Ausgaben, die dem Zweck des Vereins fremd sind, oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütungen begünstigt werden.

(4) Die Vereinsämter sind Ehrenämter.

§4 Mitgliedschaft

(1) Mitglied des Vereins kann jede natürliche Person und juristische Person werden, welche die Ziele des Vereins unterstützt.

(2) Über den Antrag auf Aufnahme in den Verein entscheidet der Vorstand.

(3) Die Mitgliedschaft endet durch Austritt (schriftliche Erklärung), Ausschluss oder Tod.

§5 Beiträge

(1) Die Mitglieder sind verpflichtet, die Vereinszwecke zu fördern und den Jahresbeitrag von mind. 24,- € zu entrichten.

(2) Die Mitglieder haften bei Rechtsgeschäften, die der Vorstand im Namen des Vereins vornimmt nur mit dem Vereinsvermögen.

§6 Organe des Vereins

Organe des Vereins sind:

•  der Vorstand

•  die Mitgliederversammlung.

§7 Vorstand

(1) Der Vorstand besteht aus der / dem Vorsitzenden, einer /einem stellvertretenden Vorsitzenden und der Kassiererin / dem Kassierer.

(2) Vorstand im Sinne des §26 BGB sind der / die Vorsitzende und der / die StellvertreterIn. Er vertritt den Verein gerichtlich und außergerichtlich.

(3) Der Vorstand wird von der Mitgliederversammlung für die Dauer von vier Jahren

gewählt. Vorstandsmitglieder können nur Mitglieder des Vereins werden.

Die Wiederwahl der Vorstandsmitglieder ist möglich. Der Vorsitzende wird von der Mitgliederversammlung in einem besonderen Wahlgang gewählt. Die jeweils amtierenden Vorstandsmitglieder bleiben nach Ablauf ihrer Amtszeit so lange im Amt, bis ihre Nachfolger gewählt sind.

Bei Beendigung der Mitgliedschaft im Verein endet auch das Amt als Vorstand.  

(4) Dem Vorstand obliegt die Führung der laufenden Geschäfte des Vereins. Er führt die

Beschlüsse der Mitgliederversammlung aus.

(5) Vorstandsitzungen finden nach Bedarf statt. Die Einladung erfolgt durch den Vorsitzenden.

(6) Der Vorstand fasst seine Beschlüsse mit einfacher Mehrheit.

§8 Mitgliederversammlung

•  Die Mitgliederversammlung wird alle zwei Jahre einberufen.

(2) Eine außerordentliche Mitgliederversammlung ist einzuberufen, wenn es das Vereinsinteresse erfordert oder wenn die Einberufung von 10 % der Vereinsmitglieder verlangt wird.

(3) Die Einberufung der Mitgliederversammlung erfolgt schriftlich (auch per Mail) durch

den Vorsitzenden unter Wahrung einer Einladungsfrist von mindestens zwei Wochen bei gleichzeitiger Bekanntgabe der Tagesordnung. Die Tagesordnung ist zu ergänzen, wenn dies ein Mitglied bis spätestens eine Woche vor dem angesetzten Termin schriftlich beantragt. Die Ergänzung ist zu Beginn der Versammlung bekanntzumachen.

(4) Die Mitgliederversammlung ist ohne Rücksicht auf die Zahl der erschienenen Mitglieder beschlussfähig.

(5) Zu Beginn der Mitgliederversammlung ist ein Schriftführer zu wählen.

Jedes Mitglied hat eine Stimme. Das Stimmrecht kann nur persönlich oder für ein Mitglied unter Vorlage einer schriftlichen Vollmacht ausgeübt werden.

(6) Bei Abstimmungen entscheidet die einfache Mehrheit der abgegebenen Stimmen.

Satzungsänderungen und die Auflösung des Vereins können nur mit einer Mehrheit von 2/3 der anwesenden Mitglieder beschlossen werden.

Stimmenthaltungen und ungültige Stimmen bleiben außer Betracht.

(7) Über die Beschlüsse der Mitgliederversammlung ist ein Protokoll anzufertigen, das vom Versammlungsleiter und dem Schriftführer zu unterzeichnen ist.

(8) Die Mitgliederversammlung als das oberste Beschluss fassende Vereinsorgan ist grundsätzlich für alle Aufgaben zuständig, sofern bestimmte Aufgaben gemäß dieser Satzung nicht anderen Vereinorganen übertragen wurde.

Ihr sind insbesondere die Jahresrechnung und der Jahresbericht zur Beschlussfassung über die Genehmigung und die Entlastung des Vorstandes vorzulegen. Sie bestellt einen Rechnungsprüfer, der weder dem Vorstand noch einem vom Vorstand berufenen Gremium angehören darf, um die Buchführung einschließlich Jahresabschluss zu prüfen und über das Ergebnis vor der Mitgliederversammlung zu berichten.

(9) Die Mitgliederversammlung entscheidet insbesondere über:

•  Aufgaben des Vereins

•  An und Verkauf sowie Belastung von Grundbesitz

•  Aufnahme von Darlehen

•  Wahl und Abwahl des Vorstands

•  Entlastung des Vorstands

•  Entgegennahme der Berichte des Vorstandes

•  Wahl der Kassenprüfern/innen

•  Festsetzung von Beiträgen und deren Fälligkeit

•  Beschlussfassung über die Änderung der Satzung

•  Beschlussfassung über die Auflösung des Vereins

•  Entscheidung über Aufnahme und Ausschluss von Mitgliedern in Berufungsfällen

§ 9 Auflösung des Vereins

Bei Auflösung des Vereins oder bei Wegfall seines bisherigen Zweckes – soweit dadurch die Gemeinnützigkeit verloren geht - fällt das Vermögen des Vereins an

UNICEF, Deutschland, wo es nur für gemeinnützige Zwecke verwendet werden darf.

Köln, den 23.Oktober 2005

 

zurück nach oben